Menü

  • wetter

      +18
      +22°
      +15°
      Hoyerswerda
      Mittwoch, 18

Feuerwache

Zu klein, zu wenig, zu weit weg...

Die Freiwillige Feuerwehr Kühnicht war mehrere Jahrzehnte in ihrem Gerätehaus im Lindenweg, bestehend aus einer kleinen Garage und Aufenthaltsraum, untergebracht. Schon mit der Übergabe des ersten Löschfahrzeugs vom Typ Garant 30 K, stellte sich das Gerätehaus als zu klein heraus. In Eigeninitiative wurde es erweitert, jedoch mit wachsender Verantwortung wuchs auch die Technik und so wurde schnell aus dem zweckmäßig gehaltenen Gerätehaus eine viel zu große Umkleidekabine. Der Anfang der 90er übergebene Robur LO 1800 A sollte mit seinen Ausmaßen nicht mehr in die Garage passen, gleich gar nicht mit Hänger. Aus diesem Grund wurde die Garage kurzer Hand in das DRK-Gelände verlegt. So musste nach Alarmierung erst einmal das Fahrzeug vom 500m entfernten Komplex zum Gerätehaus gebracht werden.
Mit der Übergabe des LF Kat-S 16/12 Anfang der 90er, stellte sich auch diese Zwischenlösung als unzweckmäßig heraus. So wurde kurzerhand die Garage vom Gelände des DRK auf das der ehemaligen Städtereinigung verlegt.
Nachdem beschlossen wurde, die neue Hauptfeuerwache der Berufsfeuerwehr Hoyerswerda im Stadtteil Kühnicht zu errichten, ist es dem Einsatz des Amtsleiters Brandoberamtsrat Dieter Kowark zu verdanken, dass die Freiwillige Feuerwehr Kühnicht mit in die Feuerwache integriert wurde. Mit dem Spatenstich 2002 begann der Bau einer der derzeit modernsten Feuerwachen in Deutschland.
  
In der neuen Feuerwache erhielt die Kühnichter Wehr ein Stellplatz und einen eigenen Trakt im Gebäude, bestehend aus Wehrleiterbüro, Schulungsraum, Umkleideraum mit Nasszelle und Küche.
Die Feuerwehr Neustadt wurde mit Gründung 1973 in einer Scheune in der Käthe-Niederkirchner-Straße mit ihren Robur LO 1800 A untergebracht. Nachdem die Wehr zusätzlich ein LF 16 W 50 (1980) und TLF 16 W 50 (1982) erhielt, wurde beschlossen, eine neue Feuerwache zu bauen. Die neue Wache wurde nach sozialistischen Stil mit vier Stellplätzen, mehreren Räumen und Schulungsraum größtenteils in Eigenleistung im Jahre 1985 errichtet und erfüllte bis Ende 2007 ihren Zweck.
Um die Effektivität bei Alarmierungen für Einsätze zu erhöhen, beschloss das Amt für Brand- und Katastrophenschutz Hoyerswerda, beide Wehren zusammen zu schließen. Da die Räume der Feuerwehr Kühnicht die moderneren waren, zog die Feuerwehr Neustadt in die Hauptfeuerwache um. Zugleich übergab sie ihr LF 16/12 W 50 L an die Jugendfeuerwehr, die in der alten Wache verblieb, und das TLF 16/12 L W 50 erhielt einen ehrenvollen Platz im Feuerwehrmuseum Knappenrode. So blieb nur die DL 30 W 50 L erhalten, die neben der LF 16/16 der Kühnichter Wehr ihren Stellplatz bekam.
Nach dem Hoyerswerda die Kreisfreiheit verlor und in den Landkreis Bautzen eingegliedert wurde, stand die Stadt vor neuen Herausforderungen. Nicht nur die übernahme der regional übergreifenden Leitstelle, sondern auch die Stationierung weiterer Rettungswagen veranlasste den Bau einer Rettungswache mit integrierter Leitstelle. Auf Grund von vorübergehenden Platzmangel zog die Feuerwehr Neustadt/Kühnicht wieder in die alte Wache der ehemaligen Feuerwehr Neustadt. Der Rückzug konnte erst im August 2011 vollzogen werden.